You are currently browsing the tag archive for the ‘UI’ tag.

Es gibt einige Funktionen und Einstellungen, die Apple zwar in ihr Betriebbssystem und in ihre Programme eingebaut hat, für die es jedoch keine grafische Benutzeroberfläche gibt. Diese Einstellungen kann man dann meistens über das Terminal mittels bestimmten Befehlen verändern (siehe iTunes-Store-Pfeile umleiten)

Diese fehlende grafische Oberfläche bietet das gestern in einer neuen Version erschienene TinkerTool. Ich benutze es vor allem für 2 Dinge: zum einen sollen im Safari keine neuen Fenster aufgehen, wenn man auf einen Link klickt – sondern immer ein Tab. Außerdem habe ich es lieber, wenn in Quicktime Filme sofort beim Öffnen abgespielt werden – der zusätzliche Klick auf den „Play“-Knopf entfällt.

Das Gute an TinkerTool ist, dass man damit auch alle Einstellungen wieder auf den Normalzustand zurücksetzen kann und das Programm deshalb relativ gefahrlos ist.

Die Software kann man hier herunterladen.

Wer gerne noch mehr Einstellungen verändern möchte, sollte sich Secrets näher ansehen – sich dabei aber auch der Gefahr, das System lahm zu legen, bewusst sein.

(via)

Advertisements

Seit OSX 10.5 „Leopard“ gibt es keine abgerundeten Bildschirmecken mehr. Ich habe dies jetzt bald zwei Jahre nicht als störend empfunden, aber gestern habe ich „Displaperture“ ausprobiert und möchte dieses wunderschöne Detail nicht mehr missen!

Die Bedienung ist selbsterklärend: Über die vier Kästchen bestimmt man, welche Ecken abgerundet werden sollen und mit dem Schieberegler wird der Radius eingestellt. Die Änderungen sind sofort sichtbar, man kann also gut sehen ob die Ecken schick aussehen oder noch einmal nachgebessert werden müssen.

Ich empfehle dieses Programm vor allem Nutzern der Alu-iMacs und -Laptops. Diese haben nämlich in der Regel eine Glasscheibe vor dem Display, sodass man die ja eigentlich rechtwinkligen Ecken des Displays gar nicht wahrnimmt. Hier ein Beispielfoto:

Ich finde, dass es so viel besser aussieht. Manche mögen das nun als kleinlich oder perfektionistisch betrachten, aber ich sage euch: probiert es aus, und ihr werdet nicht mehr zurück wollen.

Hier gehts zum Download von Displaperture

PS Damit die abgerundeten Ecken einen Neustart überleben, muss Displaperture beim Anmelden mit gestartet werden. Wie man das tut, habe ich bereits hier beschrieben.

| |

Vincent twittert