You are currently browsing the tag archive for the ‘Twitter’ tag.

So, nach rund einem Monat Pause habe ich endlich wieder Zeit zum Bloggen gefunden. Worum geht es heute? Ich habe seit einigen Tagen einen neuen Lieblingstwitterclient auf dem Mac. Von allem unnützen Schnickschnack befreit begrüßt Itsy einen mit einem sehr aufgeräumten Interface:

Absolut selbsterklärend. Das einzige, was gesagt werden muss: Um zu einem Tweet ein reply zu verfassen, ihn zu retweeten oder zu faven muss man mit der Maus über den betreffenden Tweet fahren – So werden zusätzliche Bedienelemente vermieden.

Lobenswert ist auch die eingebaute Growl-Unterstützung und die Inline-Bilder, die einem  innerhalb der Tweets angezeigt werden: (Twitpic und yFrog werden unterstützt)

Itsy ist ein sehr einfaches Programm, es fehlen also einige Funktionen. So ist j.mp bzw. bit.ly als Linkverkürzer voreingestellt und dies kann auch nicht verändert werden, außerdem kann man Fotos nicht direkt twittern.

Wer über diese kleinen Schwächen hinwegsehen kann, wird mit Itsy einen liebevoll gestalteten und durchdachten Twitterclient vorfinden. Wem nach etwas mehr Funktionalität zu Mute ist, wird keine Probleme dabei haben, Alternativprogramme zu finden. Oder aber man schreibt seine Wünsche an den Entwickler, der wirklich schnell und nett antwortet.

Itsy ist kosten- und werbefrei und kann hier heruntergeladen werden:

http://mowglii.com/itsy/

Advertisements

Kurze Durchsage:

Druckerei.de verschenkt und verlost  Wandkalender im Twitter-Stil.

Für manche Sachen ist es einfach besser, etwas real vorhandenes zu benutzen. Zwar hat man mit iCal eine wunderbare, kostenfreie Kalender-Applikation von Haus aus auf jedem Mac dabei, doch so ein 100x70cm großer Wandkalender ist einfach besser geeignet, um sich einen Überblick über das Jahr zu verschaffen. Abgesehen davon sieht er auch noch gut aus und ist – sofern man, wie ich gerade, darüber bloggt – kostenlos.

Der Wandkalender wird mir vor allem dazu dienen, stets die Ferientermine im Blick zu haben – so geht die Zeit dazwischen viel schneller rum.

Nachdem der letzte Artikel und noch viel mehr dieser hier wenig mit Mac-Software für den Apfelneuling zu tun hatte, wird bald wieder ein „traditioneller“ Blogpost folgen.

| |

Vincent twittert