You are currently browsing the tag archive for the ‘Copy&Paste’ tag.

Habt ihr euch auch schon mal geärgert, weil anstelle des kopierten Textes ein anderer eingefügt wurde? Zwischendurch habt ihr einen anderen Text kopiert, und nun ist der gewünschte Text nicht mehr auffindbar. Genau hier setzt Clyppan an: Das Programm speichert alles, was ihr per ⌘C oder wie auch immer in die Zwischenablage kopiert habt und listet dieses auf.

Clyppan-screenie

Das Programm nistet sich in die Menüzeile ein und steht dort auf Mausklick bereit. Die Bedienung ist simpel: ein Doppelklick auf einen älteren Eintrag, und schon landet dieser wieder in der Zwischenablage, kann also gleich irgendwo eingefügt werden. Doch noch einfacher ist die Bedienung per Tastatur: mit ⇧⌘C öffnet man Clyppan, die Pfeiltasten benutzt man zum Auswählen des gesuchten Eintrages und mit Enter holt man ihn zurück ins Clipboard (Der englische Begriff für die etwas holprig klingende „Zwischenablage“). Dabei wird Clyppan auch gleich wieder geschlossen – perfekt!

Die Möglichkeit, die „Clippings“ zu durchsuchen und die Funktion „Rapid Paste“ (ein Clipping nach dem anderen aus der Liste einfügen) runden das Angebot ab. Das klingt so, als sei Clyppan kostenpflichtig, dem ist aber nicht so: Auf der Webseite des Entwicklers kann man sich Clyppan kostenlos herunterladen. Es kommt als .zip-Datei, die in der Regel automatisch entpackt wird, ihr müsst also nur noch Clyppan in euren „Programme“-Ordner ziehen.

Es empfiehlt sich natürlich, dass Clyppan beim Systemstart gleich mit startet. Wie man das einstellt, habe ich hier erklärt.

| |

Vincent twittert